"Alte" und "neue" Antiepileptika

Die "alten" Antiepileptika wurden VOR 1990 entdeckt oder entwickelt:

 

ACTH, Carbamazepin, Ethadion, Ethosuximid, Fosphenytoin, Kaliumbromid, Mephenytoin, Mesuximid, Phenobarbital, Phenytoin, Primidon, Sultiam, Tetracosactid, Valproinsäure.

 

Die "neuen" Antiepileptika wurden NACH 1990 entwickelt:

 

Brivaracetam, Eslicarbazepin, Felbamat, Gabapetin, Lacosamid, Lamotrigin, Levetiracetam, Oxcarbazepin, Perampanel, Pregabalin, Retigabin, Rufinamid, Stiripentol, Tiagabin, Topiramat, Vigabatrin, Zonisamid.

 

Leider werden einige von den "neuen" Medikamenten vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) Zulassungen zurück gezogen. Die Wirksamkeit wird meist an Lamotrigin und Topiramat verglichen, obwohl diese schon über 10 Jahre auf dem deutschen Markt sind, d.h., es liegt eine gewisse Langzeiterfahrung vor - die natürlich Medikamente, die vor ein paar Jahren entwickelt wurden, nicht haben.