Epidemiologische Vergleiche

Ein erhöhtes SUDEP–Risiko ergab sich - neben den angeführten Faktoren - außerdem bei Menschen

  • mit Lernbehinderung/geistiger Behinderungen,
  • in Medikamentstudien,
  • aus Epilepsiezentren/-kliniken
  • und Kandidaten für eine Epilepsiechirurgie.

Kinder sind weniger betroffen als Erwachsene, jedoch bei älteren Menschen mit Epilepsie ist sie am höchsten.

 

Jeweils davon fiel das männliche Geschlecht mit einem höheren SUDEP-Risiko auf.

 

Diese Studien sind ausschließlich in Industrieländern durchgeführt worden. Es gibt zwar wenige Daten aus den Entwicklungsländern, die darauf deuten, das die Sterblichkeitsrate in diesen Ländern höher ist.

 

Symptomatische Epilepsien zeigen eine höhere Sterblichkeitsrate (vermutlich tragen die zugrunde liegenden Erkrankungen dazu bei). Bei idiopathischen Epilepsien ist sie im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung nicht oder nur geringfügig höher.

 

Stand: 2007